Wissenschaftlicher Beirat

Wir kennen unsere Stärken, sie kennen ihre: Unser Beirat

Wissenschaft schafft Wissen. Deutschlands anerkannteste Experten beraten uns auf unserer Mission, etwas gegen die Klimakrise zu unternehmen.

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer

Ottmar Edenhofer ist Professor an der Technischen Universität Berlin und gilt als einer der weltweit führenden Experten für die Ökonomie des Klimawandels. Er ist Direktor und Chefökonom am PotsdamInstitut für Klimafolgenforschung (PIK).

Im Jahr 2012 wurde er zum Direktor des neu gegründeten Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) ernannt. Ein externes wissenschaftliches Gutachtergremium, das im Auftrag der Stiftung Mercator im Jahr 2015 bestellt wurde, bewertete die Arbeit des MCC als "exzellent".

Die FAZ zählte Edenhofer wiederholt zu den 15 einflussreichsten Ökonomen Deutschlands. Zudem gehört er zu den 1% der weltweit einflussreichsten Wissenschaftlern aufgrund seiner bedeutenden Veröffentlichungen in wissenschaftlichen Fachzeitschriften.

Er begleitete 47 erfolgreich abgeschlossene Promotionsvorhaben als Erstgutachter und betreut derzeit knapp 20 Doktorandinnen und Doktoranden. Seine ehemaligen Doktoranden, von denen einige inzwischen auf Professuren berufen wurden, erhielten renommierte Preise für ihre Dissertationen.

Edenhofers Arbeiten wurden u.a. von der New York Times, dem Economist, China Daily Nature, Der Spiegel, ARD, ZDF und dem Deutschlandfunk aufgegriffen. Er schreibt regelmäßig für bedeutende Medienpublikationen wie DIE ZEIT, die Süddeutsche Zeitung und die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Erfahre mehr

Professor Dr. Axel Ockenfels

Ockenfels studierte Volkswirtschaftslehre in Bonn, verbrachte dann längere Forschungsaufenthalte in Magdeburg, an der Penn State University und Harvard University bevor er als Emmy-Noether Nachwuchsgruppenleiter an das Max-Planck-Institut in Jena wechselte. 2003 wurde er als Professor für Wirtschaftswissenschaft an die Universität zu Köln berufen. Dort gründete er das Laboratorium für Wirtschaftsforschung und leitete bis 2007 das Energiewirtschaftliche Institut. Nach einem Zwischenstopp mit einer Gastprofessur an der Stanford University leitet er seit 2015 das „Exzellenzzentrum für Soziales und Ökonomisches Verhalten" der Kölner Universität, in dem über 100 Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen forschen.

Ockenfels ist Mitglied der Europäischen, der Berlin-Brandenburgischen und der Nordrheinwestfälischen Akademie der Wissenschaften sowie der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften acatech. Auch gehört er dem Wissenschaftlichen Beirat des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie an. Für seine Arbeiten in der Verhaltensforschung und zum praktischen Design von Märkten und Anreizen erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, darunter 2005 als erster Wirtschaftswissenschaftler nach 17 Jahren den wichtigsten deutschen Forschungspreis, den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft, sowie 2018 den wichtigsten europäischen Forschungspreis, den Advanced Grant des European Research Council.

Ockenfels beschäftigt sich mit Marktdesign und Verhaltensforschung. Dabei arbeitet er mit zahlreichen Koautoren aus diversen Forschungsfeldern zusammen, darunter sechs Nobelpreisträgern. Seine Expertise wird weltweit von Regierungen, Marktplätzen und Wirtschaftsunternehmen nachgefragt. Zu den Anwendungen zählen die digitale Wirtschaft, Strommarktdesign für die Energiewende, Lösungen für effektive Klimapolitik, digitale Verkehrssteuerung und Finanzmarktdesign für algorithmischen Handel.

Erfahre mehr

Prof. Dr. Volker Quaschning

Volker Quaschning leitet das Fachgebiet Regenerative Energiesysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft - HTW Berlin. Er ist Sprecher für den Studiengang Regenerative Energien und Mitinitiator der Gruppierung "Scientists for Future".

Als Branchenexperte betreibt er seit vielen Jahren sein eigenes unabhängiges Internetportal zu erneuerbaren Energien und Klimaschutz: www.volker-quaschning.de

Er ist Verfasser mehrerer Bücher zum Thema Erneuerbare Energien und bringt Praxiserfahrung aus seiner Tätigkeit als Projektleiter für solare Systemanalyse beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt mit.

Erfahre mehr

Prof. Dr. Hans-Ulrich Zabel

  • Studium der „Ökonomischen Kybernetik“ an der TH Magdeburg (1969-1973)
  • Promotion 1979 und Habilitation 1988 an der TU Magdeburg
  • Lehrstuhlvertretung an der Goetheuniversität Frankfurt a.M. 1992-1995
  • Inhaber des Lehrstuhles „BWL- insbes. Betriebliches Umweltmanagement“ an der MLU Halle/Saale 1995-2016
  • War Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates „Umweltökonomische Gesamtrechnung“ des Bundesumweltministeriums
  • Schubert Umweltpreis 1995
  • Mitglied der Wissenschaftlichen Kommission „Nachhaltigkeitsmanagement“ beim Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft
  • 3 seiner ehemaligen Mitarbeiter sind ebenfalls als Professoren im Bereich Nachhaltigkeitsmanagement tätig (Prof. Siebenhüner, Prof. Martin Müller, Prof. Antes).
  • Mitarbeit in der Sächsichen Akademie der Wissenschaften (Kommissionen „Umweltprobleme“ und „Wissenschaft und Werte“
  • Forschungsschwerpunkte „Nachhaltigkeitsmanagement“ und Verhaltensforschung für Nachhaltigkeit.
Erfahre mehr